Erfahrungsberichte

Das gemeinsame Beten, das wiederkehrende und gleichzeitig unwiederholbar Neue in diesen Ritualen erschien mir kostbar, war wohltuend und lies mich zunehmend die liebende Gegenwart Gottes wahrnehmen.

Jutta Willand-Sellner

Das Kloster Stühlingen ist für mich eine Tankstelle für Leib und Seele geworden. Was ich sehr schätze, ist die Gemeinschaft mit den Schwestern und Brüdern und den Gästen. Die gemeinsamen Gebetszeiten geben Kraft und Gottvertrauen und bei den verschiedenen Arbeiten kommt man sich näher.

Monika Blank

Ich blieb viel länger als geplant in Stühlingen und lernte allerlei interessante Menschen und wichtige Dinge fürs Leben kennen. Vor allem schätze ich die Art, wie die Patres mit offenen Armen viele junge und ältere Leute lachend anlockten, auf sie hörten und sie für das ‘Kloster zum Mitleben’ gewannen.

Ralf Gotsche

Der Aufenthalt gibt mir Zeit zum Lesen, die Gästebibliothek ist eine wahre Schatzkammer, unter anderem für spirituelle Themen. Ganz wichtig sind für mich auch Gespräche mit einem Bruder oder einer Schwester, die immer für Fragen und Nöte offen sind, aber auch Gespräche mit Gästen.

Sieglinde Braig

Danke, für die lebendige Gemeinschaft, die aus ganz Deutschland und der Schweiz in Stühlingen zusammentrafen.

Klara Denz

Die Woche tut mir gut: ein fester Rahmen, gegeben durch die Gebetszeiten, Mahlzeiten, Dienste im Haus und Garten. Es bleibt Zeit für Stille und Gespräche, Spaziergänge und Entdeckungen, Gebet, Gesang und Meditation.

Annette Zwaack

Die Gebetszeiten der Gemeinschaft geben meinem Tag einen besonderen Rhythmus und eine Struktur. Sie regen täglich neu dazu an, mich aus dem Alltagsgeschehen heraus für eine andere Wirklichkeit zu öffnen.

Bruno Braig

Man fühlt sich gleich zu hause und geborgen, vergessen sind schnell die Alltagssorgen. Das Konzept der Tage ist gut durchdacht, Gebetszeit – Arbeit und ein Zimmer für die Nacht.

Susanne Gaupp

Selten habe ich eine so direkt gelebte Offenheit, Natürlichkeit und Freude im Alltag erlebt, die Einheit von Wort und Tat. Meine Zweifel verwandelten sich zu Fragen, die mich nicht mehr erdrückten, sondern die anzugehen und zu betrachten waren — ich habe hierfür Gott als Begleitung wieder neu gefunden.

Jens Thomas Hilke

So ein Aufenthalt ist für mich viel besser als jeder Wellnessurlaub und ich werde das Kloster im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder besuchen.

Saskia Pause

Ich bin froh, dass es diesen Ort für mich gibt und bin einfach gerne da. Ich freue mich, dass ich als Single hier Feste in Gemeinschaft feiern kann; treffe immer wieder alte Bekannte. (…) Was sich in all den Jahren in Stühlingen nicht verändert hat, das ist das Mit-Spülen. Und das bringt uns auf unkomplizierte Weise zusammen, so ganz an der Basis.

Ingrid Ganter

Ich kann mich noch gut daran erinnern, mit welch gemischten Gefühlen ich den weiten Weg aus einer Ecke Bayerns anfetreten habe. Ich hatte absolut keine Ahnung, was mich dort erwarten würde. Doch die herzliche Aufnahme durch die Brüder und Schwestern ließen schnell alle Zweifel verschwinden und ich fühlte mich einfach nur gut auf- und angenommen.

Doris Kliefoth

Stühlingen ist für mich ein Ort der Ruhe und ein Ort, an dem ich Gott suchen und finden kann. Hier kann ich entschleunigen und zu mir finden. (…) Der Dreiklang aus Beten, Arbeiten und Ruhe bzw. stillen Zeiten machen das Konzept aus. Das Kloster mit seinen Brüdern und Schwestern ist ein Gnadenort. Wenn es Stühlingen nicht gäbe — müsste man es erfinden.

Klaus Feeser

Die Tagesgestaltung im Kloster Stühlingen gibt Anregungen, wie es gelingen kann, dass Gott in meinen Alltag einsickert und gegenwärtig bleibt.

Thomas May

Termine zum Mitleben

  • 26.8.2017 - 2.9.2017
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

  • 2.9.2017 - 9.9.2017
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

  • 23.9.2017 - 30.9.2017
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

Musik im Kloster

  • 30.9.2017 - 17:00
    Begegnung mit Mozart

    Musik aus der Zeit von Mozart

    mit Werken von C.Ph. Emmanuel Bach, Niccolo Jommelli, C.F. Abel, Tommasso Giordani und Joseph Haydn;
    ferner: die Kirchensonaten von W.A. Mozart

    Reuthin Quartett aus Wildberg (Schwarzwald)
    mit Petra Roderburg-Eimann (Blockflöte), Kaoru Mimamiguchi (Violine), Ursula Staenglen (Akkordeon), Peter Falk (Kontrabass)

Pin It on Pinterest

Share This