Bruder Urban

Ein heiligmäßiger Bruder im Kapuzinerkloster Stühlingen

Alois Lang wurde am 4. Februar 1918 in Gattung an der Wolga geboren. Mit 32 Jahren trat er 1950 bei den Kapuzinern im Noviziatskloster Stühlingen ein. Bei der Einkleidung erhielt er den Ordensnamen Bruder Urban. Am 2. Februar 1955 konnte er im Heiligtum der Klosterkirche Stühlingen die “ewigen Gelübde” ablegen.

Bruder Urban arbeitete zuerst als Koch in der Klosterküche, dann übernahm den Dienst an der Pforte und des Almosensammlers. Bei seinen vielen Kollekten sowie an der Klosterpforte begegnete Br. Urban viel leibliche und seelische Not. Immer wieder baten ihn die Menschen voller Vertrauen ihre Sorgen und Anliegen in sein Gebet zu nehmen, weil sie die Hilfe spürten, die ihnen dadurch zuteil wurde.

Die Kraft für seinen Dienst schöpfte Br. Urban aus seiner Verbundenheit mit dem gekreuzigten und eucharistischen Herrn und seiner heiligen Mutter. Die Wallfahrtskirche mit ihrem Heiligtum “Maria Loreto” war für ihn ein besonderer Ort der Begegnung und der Zwiesprache mit Gott.

Nach schwerer Krankheit und großen Schmerzen legte Br. Urban am 20. Februar 1965 im Krankenhaus Singen seinen Geist in Gottes Hände zurück. Bestattet wurde er in der Kapuzinergruft unter der Klosterkirche von Stühlingen.

Auch heute noch ist Br. Urban ein großer Fürbitter bei Gott. Dies bezeugen die Danktafeln, die Menschen, die eine Gebetserhörung erfahren haben, hier anbrachten.

Termine zum Mitleben

  • 26.8.2017 - 2.9.2017
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

  • 2.9.2017 - 9.9.2017
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

  • 23.9.2017 - 30.9.2017
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

Musik im Kloster

  • 30.9.2017 - 17:00
    Begegnung mit Mozart

    Musik aus der Zeit von Mozart

    mit Werken von C.Ph. Emmanuel Bach, Niccolo Jommelli, C.F. Abel, Tommasso Giordani und Joseph Haydn;
    ferner: die Kirchensonaten von W.A. Mozart

    Reuthin Quartett aus Wildberg (Schwarzwald)
    mit Petra Roderburg-Eimann (Blockflöte), Kaoru Mimamiguchi (Violine), Ursula Staenglen (Akkordeon), Peter Falk (Kontrabass)

Pin It on Pinterest

Share This