Unter Klosterbrüdern

14.03.2017 | 45 Min. | UT | Verfügbar bis 14.03.2018 | Quelle: HR

Mehr als 14000 Menschen sind stündlich auf der Einkaufmeile Zeil in Frankfurt unterwegs. Mittendrin: Bruder Paulus aus dem Großstadtkloster Liebfrauen gleich um die Ecke. In seinem Kapuziner-Habit wirkt er wie aus der Zeit gefallen und ist hier doch zu Hause. Im ländlichen Hünfeld steht Pater Wolf mit 100 Männern vor dem Bonifatiuskloster. Sie brechen mit Gebeten und Gesang zu einer Rhön-Wallfahrt auf ? nur für Männer!
Was treibt die Mönche und Patres aus Frankfurt und Hünfeld an? Welche Angebote haben die Klöster für die Menschen von heute ? auf dem Land? In der Großstadt?

Das Kloster Liebfrauen liegt eingezwängt zwischen Wolkenkratzern und Parkhäusern. Im Hof brennen täglich 2000 Kerzen vor dem Bild der Gottesmutter. Es ist ein Ort der Ruhe für jeden, egal welcher Religion. Niemand wird angesprochen, niemand missioniert, sagt Bruder Paulus. Die Kirche des Cityklosters ist die meistbesuchte in ganz Frankfurt. Im Franziskustreff gibt es Hilfe für Obdachlose und Bedürftige, alle werden von den Brüdern Gäste empfangen. Im Turm der Liebfrauenkirche finden Hilfesuchende persönliche Beratung und Seelsorge.
Das Kloster der Oblaten in Hünfeld hat andere Schwerpunkte gesetzt. Neben den Wallfahrten gibt es weitere Angebote speziell für Männer. Der Bedarf nach spirituellem Austausch ist da, weiß Pater Wolf. Die Oblaten sind ein Missionsorden, versuchen im Gespräch, Menschen für ihren Glauben zu gewinnen. Ganz weltlich dagegen verdienen Mönche und Patres auch Geld für ihr Kloster: Brot aus der Klosterbackstube, Räume für Tagungen, Bewirtungen bei Familienfeiern ? und ein Klosterparkfest, zu dem jedes Jahr 5000 Besucher nach Hünfeld kommen.
Jahrhundertelang galt das Leben hinter Klostermauern als geheimnisvoll, die Mönche erhaben und beinah unantastbar. Heute sehen sich die Brüder als Teil der Gesellschaft, mittendrin – auf dem Land und der in Großstadt.

Termine zum Mitleben

  • 20.10.2018 - 27.10.2018
    Wander-Woche

    Geführte Halbtageswanderungen in der reizvollen Umgebung von Stühlingen (Südschwarzwald/ Hegau).

  • 24.11.2018 - 1.12.2018
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

  • 1.12.2018 - 8.12.2018
    Stille Woche

    Diese Woche ist davon geprägt, dass Stille und Schweigen einen größeren Platz einnehmen als im normalen Alltag in Stühlingen. Wir schwiegen von Montag bis Freitag. Täglich gibt es einen geistlichen Impuls.

Musik im Kloster

Keine kommenden Termine vorhanden.

Pin It on Pinterest

Share This