Makellose Brillanz bei Begegnung mit Mozart

Bericht aus der Badischen Zeitung vom 6. Oktober 2017

 

Reuthinquartett nimmt das Auditorium beim Auftritt im Kloster Stühlingen mit in eine musikalisch galante Epoche.

STÜHLINGEN. Im Kloster in Stühlingen gastierte mit dem Reuthinquartett aus Wildberg im Schwarzwald ein Ensemble für Blockflöte, Violine, Akkordeon und Kontrabass. “Begegnungen mit Mozart” hieß der programmatische Titel. Bruder Jürgen führte in bewährter Manier in das Konzert ein.
Vier Kirchensonaten von Wolfgang Amadeus Mozart aus dem Jahr 1776 wurden fünf Komponisten, die zumeist eine Generation älter als das Wunderkind der deutschen Musik waren, gegenübergestellt. Der strenge Vater Leopold reiste mit seinem Sohn Wolfgang schon im jungen Alter durch Europa in die musikalischen Zentren. Auf diesen Touren wurde Mozart nicht nur als frühreifes Musiktalent präsentiert, sondern er lernte andere Komponisten mit ihrer musikalischen Sprache kennen.

Bruder Jürgen sprach von der damaligen galanten Epoche, die von den strengen Formen des Barocks in den subjektiveren Ausdruck der späteren Klassik hinüberführte. Das Reuthinquartett stellte mit Stücken von Carl Friedrich Abel, Carl Friedrich E. Bach, Tommaso Giordani, Niccolo Jomelli und Carl Josef Toeschi diese Übergangszeit vor. Das waren alles Komponisten, die den damaligen Hörern durch Klarheit und Deutlichkeit einen Genuss bereiteten, der ohne spezielles Wissen auskam. Diese Transparenz habe Mozart mit seiner unglaublichen musikalischen Auffassungsgabe aufgenommen, so Bruder Jürgen. Ohne diese Vorbilder mit ihren klaren Strukturen wäre Mozart nicht das geworden, was er für uns heute bedeutet. Das Publikum bekam ein Hörbild von dieser Epoche mit einer ungewöhnlichen Besetzung.

Ursula Staenglin ersetzt mit ihrem Akkordeon die Orgel und hält die Stimmenvielfalt zusammen. Peter Falk spielt den Kontrabass anstelle des Cellos und sorgt für einen tiefen, warmen Farbenklang. Petra Roderburg-Eimann führt die Stimme an der Altblockflöte warm und einnehmend, an der Sopranblockflöte strahlend und hell. Kaoru Minamiguchi rundet das Klangbild an der Violine klassisch ab. Das Ensemble, dessen Mitglieder alle an der Musikschule Wildberg unterrichten, spielte makellos. Die nicht alltägliche Zusammensetzung der Klangfarben wirkte plastisch und förderte die musikalische Aufmerksamkeit.

Vor allem in den vier Allegros der Kirchensonaten von Mozarts Hand wurde die prägnante Deutlichkeit hörbar. Der Einblick in diese musikalisch galante Epoche erhielt großen Beifall.

 

Foto und Text: Andreas Mahler

Termine zum Mitleben

  • 18.8.2018 - 25.8.2018
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

  • 25.8.2018 - 1.9.2018
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

  • 1.9.2018 - 8.9.2018
    U40-Woche

    Glauben lernen kann man nur gemeinsam. In dieser Woche laden wir junge Männer und Frauen (U 40) zum Mitleben ein. Im gemeinsamen Leben, Beten, Arbeiten, Wandern dürfen Fragen gestellt und miteinander nach Antworten gesucht werden: Wie kann ich als junger Christ, als junge Christin leben? Wohin kann mein Lebensweg führen? Wie bring ich mein Leben in „Form“? Wie treffe ich die richtige Entscheidung? Wäre ein Leben in einem Orden vielleicht etwas für mich? Oder was ist eigentlich meine Berufung?

    Weitere Infos bei Bruder Stephan

Musik im Kloster

  • 29.9.2018 - 17:00
    Europäische Barockmusik

    mit dem Ensemble BernauBarock
    Albrecht Barth, Blockflöte; Antje Niedecken, Violine; Berthold Weiger, Bariton; Ursula Waeschle-Weiger, Cembalo

Pin It on Pinterest

Share This