Magnificat – eine musikalische Hommage an Maria

Etwa 120 Besucher kamen am Samstag, 15. Juni 2019, zum frühlingshaften Marienkonzert. Unter dem Titel „Magnificat“ gab das Konzert einen Einblick in die Vielfalt der Mariengesänge aus allen Epochen der Musikgeschichte. Angefangen von der Kompositionskunst der heiligen Hildegard von Bingen bis zu den geistlichen Mariengesängen des 19. und 20. Jahrhunderts.

Maria, die Mutter Jesu als Gestalt der Verehrung und des Lobes: ihr gebührt diese Verehrung und großer Dank für ihr ganzes Dasein und ihren Beistand in vielen alltäglichen Nöten und Anliegen des menschlichen Lebens. Dazu gehört immer auch das Eingeständnis eigener Fehlerhaftigkeit und Not, aber auch die Erfahrung, dass es für uns alle diese größere Dimension der Nähe zum Göttlichen hin gibt, so wie die Mutter des Herrn sie beispielhaft repräsentiert.

Der Sängerin Christina Haigis aus Trossingen gelang es, mit ihrer überzeugenden und gut ausgebildeten Stimme, die auch hohen Lagen standhielt, diesen Liedern ihre volle Ausdruckskraft zu geben. Das gilt für die Darbietungen von J.S. Bach aus der berühmten Magnificat-Kantate oder die italienisch eingefärbten Werke von Luigi Luzzi, Giacomo Puccini mit ihrem flehend-bittenden Charakter und auch für die deutschen und französischen Vertonungen des „Ave Maria“ von Camille Saint-Saëns und Heinrich Marschner, die dem Beter aus der Zeit der Romantik herausragenden Ausdruck verliehen.

Ein besonderer Dank für die Orgelbegleitung gilt Peter Hastedt aus Villingen, einem sehr bewährt agierenden und sensiblen Organisten und Kirchenmusiker. Er konnte die eigentlich barockkonzipierte Orgel der Kapuzinerkirche auch für die romantischen Werke zum Singen und Klingen bringen, sowohl in der Gesangsbegleitung als auch in einigen passend dazwischen eingefügten Werken für die Orgel allein. Werke für die Orgel von J.S. Bach, W.A. Mozart und das brillante Allegro von Antonio Petrali zeigten die ganze Spannweite im Klang der „Königin der Instrumente“.

Das Publikum erlebte ein gut aufeinander abgestimmtes Team. Den beiden Künstlern dankten die Zuhörer für den intensiven Nachmittag mit stehendem Applaus. Das Konzert fand mit der Zugabe des Ave Maria von F. Schubert seinen krönenden Abschluss.

Termine zum Mitleben

  • 21.3.2020 - 28.3.2020
    Halbstille Woche

    Wir folgen unserem normalen Tagesrhythmus. Die Zeit vom Mittagessen bis zum Abend verbringen wir im Schweigen. Täglich gibt es einen geistlichen Impuls.

  • 4.4.2020 - 13.4.2020
    Kar- und Ostertage

    Die Kar- und Ostertage mit der Klostergemeinschaft erleben. Von Palmsonntag an gehen wir mit Jesus den Weg nach Golgatha – und feiern an Ostern seine Auferstehung.

  • 2.5.2020 - 9.5.2020
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

Musik im Kloster

Keine kommenden Termine vorhanden.

Pin It on Pinterest

Share This