Klänge des Lichtes

ein Konzert für Oboe, Klarinette und Orgel Konzert am Samstag, 30. Mai um 17:00 Uhr Gespielt werden Werke für Orgel, Klarinette und Oboe von G.F. Händel ( 1685-1759),  für Orgel und Oboe von Camille Saint-Saëns (1835-1921) und Enjott Schneider (* 1950) und für Oboe solo von B. Britten (1913-1976). Die beiden jüngeren Musizierenden Pavel Kadochnikov (Oboe) und Marion Verdone (Klarinette) haben ihre musikalische Ausbildung an der Musikhochschule in Freiburg abgeschlossen. Pavel Kadochnikov wurde in Jeka (Russland/Ural) in einer Musikerfamilie geboren und erhielt von Jugend an Oboen-Unterricht. Er studierte weiter auf der Oboe an den Konservatorien in Jekaterinenburg und St. Peterburg. Später absolvierte er sein Diplom an der Musikhochschule in Freiburg, und nahm dort noch Barockoboen-Unterricht. Er ist Mitbegründer des Trios „Dreifall“ (für Oboe, Klarinette und Fagott), mit dem er im Raum Freiburg zahlreiche Konzerte gibt. An der Orgel werden die beiden jungen Musiker begleitet von dem Kirchenmusiker Stefan Pöll, der sein Grundstudium für die Orgel am Mozarteum in Salzburg und seine Konzert- Ausbildung an der Musikhochschule in Freiburg abgeschlossen hat. In Freiburg hat er auch eine Cembalo-Ausbildung absolviert. Er war Finalist bei Orgelwettbewerben in Kroatien und Italien. Stefan Pöll ist derzeit hauptamtlicher Kirchenmusiker in Merzhausen bei Freiburg. Er ist bei zahlreichen Konzerten zu hören: beim Salzburger Bachfest, in St. Peter i. Schw., in der Abtei Ebersmünster/Elsaß, in Benediktbeuern und regelmäßig auf der Fraueninsel im Chiemsee. Die klassischen Werke dieses Konzertes bringen zunächst die Oboe als strahlendes Instrument hervorragend zur Geltung. Die beiden moderneren Werke (Benjamin Britten, Enjott Schneider) für Orgel und Oboe gestalten musikalisch den Vorgang der Verwandlung und des Trostes und der Zuversicht. Die Orgel rundet das Konzert ab durch ein Werk von J.S. Bach, der eine italienische Arien-Melodie mit zehn Variationen gestaltet hat. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Wir bitten um eine angemessene Spende zugunsten der Innenrenovation unserer Klosterkirche.
Vorschau auf das Konzertprogramm

G.F. Händel (1685-1759) Triosonate in B-Dur für Oboe, Klarinette (Violine) und Basso Continuo HVW 380

  1. Adagio
  2. Allegro
  3. Largo
  4. Allegro

Enjott Schneider (geb. 1950) „Nekyia“ für Oboe und Orgel

  1. Leben
  2. Tod
  3. Lux Perpetua

J. S. Bach (1685-1750) Aria variata alla maniera italiana für Orgel BWV989

B. Britten (1913-1976) Aus Sechs Metamorphosen nach Ovid für Oboe Solo Op. 49

  1. Pan, der auf seiner Rohrflöte spielte, die einst Syrinx, seine Geliebte war.
  2. Bacchus, auf dessen Festen die Geräusche von schnatternder Frauen, flatternden Zungen und das laute Rufen junger Männer zu hören sind.

C. Saint-Saëns (1835-1921) Sonate für Oboe und Orgel (Klavier) Op. 166

  1. Molto Allegro

Termine zum Mitleben

  • 30.6.2018 - 7.7.2018
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

  • 7.7.2018 - 14.7.2018
    Woche zum Mitleben

    Eine Woche zum Mitleben, Mitbeten und Mitarbeiten im Kloster Stühlingen.

  • 21.7.2018 - 28.7.2018
    Woche mit Impulsen zur Selbstvergebung und Selbstannahme

    In dieser Woche leben die Gäste ganz normal mit.

    Der Psychologe und Therapeut Mario Häring und Bruder Laurentius geben an den Nachmittagen als Angebot Impulse zum Thema Selbstvergebung und Selbstannahme, die zur persönlichen Reflexion eine Hilfestellung und Anregung geben.

Musik im Kloster

  • 14.7.2018 - 17:00
    Toccata und Fanfare

    Orgelkonzert

    mit Werken von Pampani, Dubois, Martini, Bélier, Young, Willscher u.a.
    mit Kirchenmusiker Michael Reiling, Freiburg

  • 29.9.2018 - 17:00
    Europäische Barockmusik

    mit dem Ensemble BernauBarock
    Albrecht Barth, Blockflöte; Antje Niedecken, Violine; Berthold Weiger, Bariton; Ursula Waeschle-Weiger, Cembalo

Pin It on Pinterest

Share This